04.01.2013

Zugegeben, in den letzten Monaten blieb die Regelmäßigkeit im StarCraft spielen ein wenig auf der Strecke. Das lag entweder an mangelnder Zeit oder einfach daran, dass ich nicht immer Lust habe, vor der Kiste zu hängen. Wenn ich dann wieder eine kleine Erfolgsserie hatte, kam entweder wieder eine Reihe von Niederlagen oder ich hatte schlicht keine Gelegenheit, am Ball zu bleiben.

Die Folge war ein Stillstand in der Liga. Die Punkte die ich in einer Serie erspielte gingen entweder bei einer Durststrecke drauf oder wurden nichtig, da andere Spieler an mir vorbeizogen. Der dazugehörige Frust war jetzt nicht sonderlich förderlich.

Nichts desto trotz packt mich weiterhin ungefähr einmal pro Woche die Spielwut und selbstredend bleibe ich weiterhin am Ball, mein Geklicke besser zu koordinieren. Dabei stieß ich gestern auf eine interessante Funktion, die mich seit Anbeginn der SC-Spielerei nervt. Die Stgr-Taste! Mac-Nutzer mit einem Sinn für Tastenkürzel kennen das Problem vielleicht, wenn sie plötzlich an einem herkömmlichen PC sitzen. Nichts klappt mehr. Eine Ulmgewöhnung an die Strg-Taste als Zentrale Steuereinheit kann ich mich nicht gewöhnen. Ich finde es nahezu schrecklich, permanent den kleinen Finger in die linke Ecke zu buchsieren, wenn ich doch den Daumen so bequem neben der Leertaste liegen haben kann. Ein permanentes Problem im Spielablauf, weil der Kopf immer wieder den Bruchteil einer Sekunde abgelenkt ist. Flinke Spieler können das Problem nachvollziehen.

Ich weiß nicht ob es eine neue Funktion ist, aber gestern habe ich das Problem endlich lösen können! "Command als Steuereinheit nutzen" heißt das kleine versteckte Häkchen, welches Strg und cmd vertauscht. Ein Klick und zack, alles ist wie gewohnt. Ein Segen, wie sich im Testspiel herausstellte. Da ich im gleichen Atemzug einige meiner Standardkürzel optimierte habe, werde ich sicherlich einige Zeit lang einen dicken Knoten im Kopf haben. Doch wenn damit später der Kopf frei für wesentlicheres ist, dann wäre das schon gut!

Das richtige "Wunder" ergab sich aber gestern, nachdem ich mein Platzierungsspiel für die neue Saison zu Ende brachte. Nicht positiv, was mich mal wieder auf die Silberliga spekulieren lies. Doch als ich schon fast gleichgültig auf den Monitor schaute, erblickte ich das so lang ersehnte Emblem (siehe Foto)! Endlich spiele ich Gold! Was das heißt durfte ich danach direkt erfahren. Vielleicht war es ber auch einfach nicht mein Tag. In der Hinsicht bin ich jedenfalls erstmal selig! Die Motivation ist da, neue Lernvideos sind auch vorhanden. Es kann nur besser werden!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

aus gegebenen anlass! !!!du armes schwein!
mit leuten die für mich interessant sind wüde ich nie in blogs oder facefuckk,kontakt haben!!
eine frage des stils
mein liebster zeuge der armut

Sacantus hat gesagt…

Na dann...