25.04.2014

Mein Osterwochenende

Ein langes Osterwochenende war das! Mit allem drum und dran!

Am Donnerstag ging es zunächst ruhig los. Abends kam die Goldetta zum mir und gleichzeitig war es Schmeeedt Night. Diablo 3 stand auf der Agenda. Wie immer ein toller Abend, wie jede Schmedt Night. Und auch die Goldetta hatte mit Super Mario ihren Spaß.

Freitag ging es erstmal wieder nach Essen. Die Jule, mittlerweile eine mittleres Kind, feierte ihren dritten Geburtstag. Ein Kleinkind also... Schmeckte der großen gar nicht, denn die wollte auch Geburtstag haben und war demnach knötterich. Schön war es trotzdem und gegrillt wurde auch noch!

Abends ging es wieder nach Hause, das wir mal wieder pokern wollten. Ist ja auch schon wieder eine Weile her. Die Runde war nicht die kleinste und die Stimmung war auch gut. Vor allem, weil die Flusn und der Schhmau mit dabei waren. Die sind immer sehr gern gesehene Gäste, was sich leider auf meine Konzentration auswirkt. Ich war schlecht. Richtig schlecht. Wobei ich das schon seit langem bin. Mir fehlt einfach die Übung und das Vertrauen in mein Können am Tisch. Hier muss ich mal dran arbeiten. Gewonnen hat dann der Wollo, was sich eigentlich schon recht schnell abzeichnete. Interessanterweise aber gegen die Goldetta, wonach es erst gar nicht aussah. Trotz Niederlage ein toller Abend.

Den Samstag begann für mich erstmal mit meinem ersten Fotoshooting als Fotograf. Warum ich davon noch nichts erzählte habe? Weil ich das eigentlich auch nicht sonderlich gut kann. Ein paar hübsche Bilder sind aber entstanden. Was will ich also mehr? Außerdem war ich bei dem tollen Wetter draußen und später noch im Garten.

Abend kam dann Besuch vorbei. Eine interessante Mischung. Vom Daijior über den Kasi bis hin zum T. Eine bunte Mischung mit einer Menge Spaß! Bei diversen Themen und viel Unsinn blieben wir bis etwa 23 Uhr bei mir, bis wir ins Jackyl loszogen.

Der Laden war gut gefüllt. Musik, viele Leute und warme Biergläser. Jackyl halt. Konfus wurde es erst, als mich ein paar Kernassis zum Armdrücken einluden. Da für mich schon längst die sechste Stunde war und mein Testosteron hoch war, lies ich mich nicht zweimal bitten. Erst im Gespräch verwickelt, dann eine Runde drücken. Bis auf eine Runde konnte ich das dann auch noch alles für mich entscheiden. Meine Schulter tut mir noch immer weh. Aber was tut man nicht alles für ein Getränk...

Als ich mich dann endlich losreißen konnte und zu den anderen raus ging, traf ich die Horde dann auch noch wieder wo es direkt weiter mit einem "Ey Bruder, Judo Schule Hagen" weiter ging. Über letzteres musste ich schmunzeln, über das andere beinahe laut lachen.

Der Sonntag war dann ruhig. Ghostbusters im Fernsehen, Sonne im Garten und einen Film abends von der Couch aus. Danach noch etwas Hearthstone und schwubbs war der Tag auch schon rum. Ähnlich schnell ging dann auch der Montag vorbei. Zunächst waren wir bei meinen Eltern, wo es leckeren Spargel gab. Mutters Kochkünste sind halt super. Zu Hause schauten wir noch etwas "Game of Thrones" und schon war das lange Wochenende vorbei.


22.04.2014

Seine Feierei Mittendrinn

Vorletztes Wochenende, ein Hagen Wochenende, ging es mal wieder nach Essen. Der Freitag war ruhig. Mario, Batman und Co. wurden erfolgreich und weniger Erfolgreich bedient, weshalb es am Samstag unternehmungslustiger werden durfte.

Der Horst feierte im  seinen Geburtstag rein. Also machten die Goldetta und ich uns auf nach Essen. zunächst zum Tiny nach Hause um endlich mal gemeinsam Urlaubsfotos zu schauen. Gegen 21 Uhr ging es dann weiter ins Mittendrinn.

Hier war der Laden schon gut gefüllt. Die Üblichen Gäste waren versammelt. Leider nicht alle die man sonst so dort trifft, dafür aber fast all diejenigen, mit denen ich auch sonst immer meinen Spaß habe.

Bei gutem Essen und einem gut gewählten Getränken gab es einen gewohnt lustigen Abend. Eigentlich das Übliche, nur mal wieder andere Leute. Wobei ich dort auch schon eine Art bunter Hund bin.

Am Sonntag ging es Mittags natürlich gleich wieder ins Kneiporant. Erst Mittags Buffet, dann Kuchen und Kaffee mit der Familie. Mit den Kindern ging es dann noch zum Spielplatz und einige Zeit später wieder nach Hagen.

Hier wurde nochmal eine Runde Karten gespielt und später dann "Das Glücksprinzip" geschaut. Ein leicht tiefsinniger Film den ich gerne weiterempfehle. Die Kernidee ist eine sehr schöne und sollte auf jeden Fall praktiziert werden!

11.04.2014

Mein Beef und Warburg Wochenende

Es war endlich wieder Beef Zeit!Das erste Mal in diesem Jahr und auch das erste Mal beim Daijiro in der neuen Butze!

Unser letzter Beef ist erst im November gewesen, was für unsere Verhältnisse recht kurz hintereinander ist. Dazu kam dass der letzte Beef extrem gut war, was die Messlatte schon recht hoch ansetzte.

Geheim Beef war das Thema. Jeder sucht sich seine beiden Spiele raus und diese werden erst genannt, nachdem der Spieler seine Nummer gezogen hatte.

Der Anfang war grandios. 2vs2 Rayman Legends Fußball. Tasche und ich gegen Daijiro und Schmeeedt. Spannung pur, großer Spielspaß und viel Rumgeschreie.

Als nächstes kam Tony Hawk Pro Skater 3 und das Bam Magera Einkaufswagen Rennen. Hochgradig unsinnig und richtig lustig!

Beim dritten Spiel war ich an der Reihe. Mario Party 4. Und ab hier ging es bergab. Schmeeedt und ich hatten unseren Spaß. Minispiele for the Win! Auch wenn es dazwischen drei Minuten Rumgewürfel und ein paar kleine Animationen gibt. In meinen Augen immernoch perfekt für ein Beef, weshalb ich meinen Spaß hatte.

Das Spiel danach kann ich nicht mehr benennen. Ich kannte es gar nicht, was nicht schlimm war. Grafisch war es ein richtig witziger Titel. Verspielt und Comichaft, wie ich es verdammt gerne habe. Das Spiel war dann ähnlich wie Super Mario Smash Brothers. Verstanden habe ich es leider nicht so richtig, weshalb es spielerisch nur so geht so zündete.

Danach kam eine XBox Arcade Umsetzung eines flotten und einfachen Browser Jump n' runs. Münzen Sammeln und damit mehr Zeit bekommen. Schnell zu verstehen, schnell zu spielen. Auch ein sehr geeigneter und lustiger Titel!

Spiel Nummer sechs war Trails Evolution. Wieder ein guter Beef Titel. Leider war die Stimmung hier irgendwo anders, weshalb das Spiel komischerweise nicht mehr im Vordergrund stand.

Als siebtes gab es Wii Bownling. Altbekannt und immer wieder gut. In meinen Augen ein spannendes und lustiges Beef Spiel, was man aber vielleicht auch schon viel zu oft gespielt hat.

Zuletzt kam StarFox Assault. Der Nachfolger meines geliebten LylatWars. Das SPiel hat Potential. Eine Menge sogar. Leider werde ich für meinen Teil die Steuerung des Vorgängers niemals wieder aus dem Kopf bekommen, was mir hier das Leben schwer machte. Spielerisch ganz ok. Leider war die Stimmung so gar nicht mehr auf spielen gerichtet, weshalb es schon fast egal war wer gewinnt.

So war es auch bei der Gesamtplatzierung. Klar, Daijiro alias FC Bayern hat mal wieder gewonnen, wonach auch keine Sau mehr schreit. Aber wer danach kam, kann ich schon gar nicht mehr sagen. Und das lag nicht daran, dass wir alle voll waren, wie es sonst der Fall war. Nein, wir waren sogar schon um drei Uhr wieder zu Hause.

Fazit: Schön, mal wieder alle beisammen zu haben, aber der Abend an sich war jetzt kein Knaller...

Am Samstag ging es dann nach Warburg. Hier waren wir beim Bauern zum Geburtstag feiern eingeladen. Einige Gesichter die ich locker ein halben Jahr nicht mehr gesehen habe, waren auch mal wieder da, was mich sehr gefreut hat.

Der Rest war lustig, aber nichts wildes. Um einem Tisch herum sitzen, quatschen und dabei was trinken. Kennt man ja. Mache ich ja auch gerne, weshalb der Abend kein schlechter war.

Am Sonntag ging es dann mal raus in den Wald, dann wieder zum Karten spielen an den Rechner und Abends auf die Couch zum Film schauen. Gemütlich und schon. So mag ich das.

10.04.2014

Der Max

"...hoffentlich ein Junge, sonst muss ich ja das ganze Spielzeug neu kaufen...!"

Mit ein wenig Verspätung mag ich doch auch hier dem kleinen Max seinen Start ins Leben alles Gute wünschen. Am 22.03.2014 erblickte er gesund und wahrscheinlich auch munter das Licht des Kreissaals.

Ein paar Tage Extraaufenthalt für die Mama waren auch noch drin.

Alles Gute für dein Leben und vor allem viel Spaß!

03.04.2014

Meine Wochenenden

Viel um die Ohren er hat!

Ich bitte ja um Verzeihung. Momentan habe ich 1000 kleine und große Baustellen die alle abgearbeitet werden wollen. Eine kleine davon ist dieser Eintrag. Also los:

Freitag vor zwei Wochen.

Es war Dienstag, als ich von einem Trainingspartner gefragt wurde, ob das am Freitag denn jetzt stehen würde. Kurz geschockt, schnell geschaltet und erleichtert das ich nichts anderes auf dem Plan hatte. Gotcha war angesagt. Wie schon vor einigen Wochen ging es mit einigen Leuten nach Lüdenscheid Ballern.

Ich liebe diesen Sport, auch wenn ich nicht der geilste bin, Dazu kommt das Raucher mit ihrem ständigen "eine noch rauchen dann geht es los" mir extrem auf den Sack gehen. Locker 45 Minuten haben wir dabei verplempert.

Spielerich hat es wieder richtig bock gemacht. Hier und dort konnte ich Treffer landen, überwiegend wurde ich aber zerschossen. Mit und ohne Schmerzen. Gehört halt dazu.

Im Anschluss ging es rasch nach hause. Der K. kam zu besuch. Eigentlich ein recht untypischer Besucht, da ich ihn sonst nur auf Partys oder mehr zufällig treffe. Dieses Mal hatte es aber einen speziellen Grund der hoffentlich auf Früchte tragen wird.

Zu dritt saßen wir bei mir daheim, quatschten und lachten. Mal was ganz anderes, aber bei weitem nicht schlecht! Ich verstehe gar nicht, warum ich ihn  immer nur so selten sehe...

Am Samstag sollte eigentlich der Tricky seinen Geburtstag feiern. Da nun aber seine Frau krank war und ja nun auch feiern wollte, wurde die Fete abgesagt. Zum Glück aber bot sich der Daijiro mit seiner neuen Butze an, doch einfach umzusiedeln. Gesagt getan und es kamen einige mit. Was folgte war ein typischer lustiger Abend mit den üblichen Gästen. lachen, trinken und Spaß haben.

Das letzte Wochenende:

Am Freitag war ich endlich mal wieder in Warburg. Whisky Tasting war angesagt. Kein Tasting wie ich es aus Essen vom Horst kenne. Also ohne schicke Bar, gutem Essen und vielleicht auch nicht so gutem Whisky, dafür aber mit der Goldetta und Freunden. Sieben verschiedene Whiskys gab es die allesamt besser waren als ich es gedacht hätte.

Im Anschluss ging es mal wieder ins Pfeffer. Dieses mal waren der B. und der F. mit dabei. Leute, die man höchst selten in freier Natur sieht, was der Stimmung aber nur gut tun konnte. Ein schöner Abend. Leider für mich nicht sonderlich lang, da ich die Nacht davor in Münster verbrachte und somit recht wenig Schlaf bekam.

Samstag wurde dann erstmal bei bestem Frühlingswetter auf der Dachterasse beim B. gegrillt. Grillen ist ja immer gut.

Der Abend gehörte dann ganz der Goldetta. Ok, und Diablo und Batman, aber im Grunde der Goldetta. Couch und Gaming war angesagt. Einfach mal nichts tun. Genau das Richtige für den Tag. Dafür wurde es am Sonntag für mich wieder anstrengender. Da ich es die Woche über nicht schaffte, musste ich den Sonntag endlich wieder laufen gehen. Bei 23 Grad und wenig Wasser im Magen war das dann aber doch mehr anstrengend als befreiend wie sonst. Als Belohnung gab es dann Eis und eine Runde Federball. Hat ja auch was gutes.