26.05.2008

Das "1000 Besucher" Rätsel

Nein, nicht das hier auf dem Bild.

Anlässlich der 1000 Besucher, welche mir seit geraumer Zeit zur Seite stehen, habe ich mir richtig Mühe gemacht, um mal ein anständiges Rätsel zu kredenzen.

Damit es dieses Mal nicht wieder nach fünf Minuten einen Gewinner gibt, habe ich es euch ein wenig schwieriger gemacht.

Die Aufgabe lautet wie folgt:

Es handelt sich um eine Art Schnitzeljagt. Gleich bekommt ihr wieder einen Tipp. Dieser Tipp führt euch zum nächsten Anhaltspunkt. Dort angelangt, werdet ihr im gesuchten Eintrag den nächsten Tipp bekommen.

Als Preis winkt wieder etwas nettes, was ich hier irgendwo rumfliegen habe.

Kommen wir also zum ersten Tipp:

Es gab mal ein Ereigniss, zu dem der Captain geladen hat. Doch suchen wir nicht die Ankündigung. Vielmehr ist der Eintrag interessant, der das erlebte Ereignis beschreibt.

Die Lösung müsst ihr dieses Mal an folgende Adresse schreiben: Sacantus@gmx.de
Aber über Kommentare würde ich mich doch sehr freuen.

Auf nach Essen....wie selten

Ich weiß nicht wie oft, aber mindestens die letzten vier Wochen zog es mich immer wieder nach Essen.

Gestern Abend lockte der Geburtstag der Mutter meiner Schwägerin.

Ein nicht ganz so spannendes Publikum fand sich im Laden meines Bruders vor. So angelte ich mich von Smalltalk zu Smalltalk, bis es endlich etwas zu essen gab. Das Buffet sollte alles wieder wett machen, denn es gab all das, was man von einem richtig gutem Buffet erwartet.

Ich glaube, der Beste Teil war eine große Schüssel voller Schlagsahne und einer noch größeren Schüssel voll Erdbeeren. Sahne satt!!! Und das Beste, kaum einer wollte sich Sahne nehmen. Mir war danach jedenfalls erstmal schlecht.

Jetzt bin ich mal gespannt, wann ich das nächste Mal in die Weltkulturstadt fahren "muss". Es steht noch nichts an, aber unverhofft kommt bekanntlicherweise ja oft.

Ergo, Thommy, nächstes Wochenende ins Turok? Nur so Profilarktisch. Wenn es soweit ist, werde ich ja eh wieder keine Lust haben.

Ein Pokerabend

Der Samstag sollte gemütlich werden.

Pokern stand im Terminkalender. Geladen war eine gemütliche Runde von vier Leuten.

Eigentlich begann alles wunderbar mit Siegen. Jedenfalls in den ersten drei Spielen. Danach ging es konstant bergab. Ein schlechtes Blatt folgte dem nächsten, so dass ich mich gleich zweimal neu einkaufen musste.

Mit einem geringen Guthaben von ein bis drei Euro dümpelte ich solange durch das Spiel, bis zwei Kontrahenten tatsächlich den Spieltisch verlassen musste und ich im Heads-Up war.

Fünf Euro hatte ich vor mir liegen und ich sollte gegen einen 45 Euro starken Seyfu antreten.

Ich hatte ein Ass und einen König Suited vor mir liegen, als ich zum All-In Aufgefordert wurde. Bei diesem Blatt hatte ich mir die besten Chancen ausgerechnet, mein Guthaben für den Moment zu verdoppeln. Dem Abend entsprechend war es klar, dass ich nichts reißen würde und verlor gegen ein Damenpaar.

Immerhin konnte ich einen Teil meines Einsatzes wieder zurückgewinnen.

Warum waren wir eigentlich noch nicht im...

...Pussycat?, fragte ich am Freitag einen Freund.

"Weil das Bier da fünf Euro kostet", erwiderte dieser.

Weil mein Interesse jetzt doch sehr groß war, ich noch fünf Euro übrig hatte und ich viel zu früh mich auf dem Heimweg befand, musste ich einfach mehr über diesen Laden in Erfahrung bringen.

Nach kurzem Marsch kam ich dann doch an meinem Ziel an. Etwas verwundert war ich schon, dass ich zum betreten erstmal eine Türklingel betätigen musste. Mit einem etwas mulmigen Gefühl im Bauch, den Weg aber nicht Sinnlos machen wollend, läutete ich an der Tür.

Eine etwas anrüchig gekleidete Dame öffnete mir die Tür. So, wie ich es mir für eine Stripbar vorgestellt hatte. Doch was dann kam, war irgendwie komplett anders.

Es handelt sich bei dem Schuppen NICHT um die klassische Tippen Bar, wie man sie aus dem Fernsehen kennt. Vielmehr ist es eine Séparée Bar, und den Sinn hinter diesem Wort kenne ich jetzt auch.

Ich erläuterte der Dame in der Tür mein Vorhaben, ein Bier trinken zu wollen und einfach mal zu schauen. Darauf hin erklärte sie mir den Ablauf des Lokales. "Ein Puff", dachte ich mir. Freundlich gab ich der Dame zu verstehen, dass ich nun doch kein Bier mehr trinken wollte, da es ja eh nichts zu sehen gab, und machte mich wieder auf den Heimweg.

Somit habe ich mal wieder den Deppen für andere gespielt und Informationen über die Dinge in Hagen gesammelt. Wer mehr über die Preise wissen möchte, kann mich gerne fragen. Darüber musste mich die Dame an der Tür ja auch noch informieren.

Auf nach Australien

Weil mir am Freitag doch wieder mal nach einer Abwechslung war, habe ich der ganzen Meute vorgeschlagen, den Australier in den Elbershallen zu besuchen.

Damit bin ich auf große Begeisterung gestoßen, weswegen wir dann eine doch recht große Truppe waren. Es wurde lustig geredet, Billard gespielt und ein wenig getrunken.

Leider hielten es die meisten Leute dann doch nicht so lange aus (was nicht am Laden lag), weswegen wir uns schon um halb zwei auf den Heimweg begaben. Dieser sah bei mir dann doch etwas anders aus, als bei den anderen, aber das soll in einem Separaten (das Wort ist ein Wink!)Posting erzählt werden.

Auf, etwas neues zu erleben

Letzte Woche Mittwoch machten wir uns auf, eine Freundin in Essen zu besuchen. Diese wollte bei sich ein wenig feiern.

Das gute Wetter, sowie ihre große Teerasse wurde dazu genutzt, lecker zu grillen und ein paar Bier zu trinken.

Später am Abend machten wir uns Richtung Oberhausen auf, um eine Disko zu besuchen. Keine Ahnung, wie der Laden heißt, aber er hat mir gut gefallen. Die Musik war gemischt, das Publikum durchwachsen, unsere Truppe lustig drauf.

zum Glück habe ich meinen letzten Cocktail verschüttet, was mich vor einem schlimmen Erwachen am nächsten Morgen sicherlich bewahrt hat.

Mittags noch schön in der Sonne gefrühstückt und dann wieder nach Hagen gefahren, um den Feiertag gemütlich vor der Wii zu genießen.

20.05.2008

Liebe Leser

Ihr müsst dann aber doch schon ernsthaft bei den Umfragen mitmachen, wenn sich daraus Resultate ergeben sollen.

Ist ja nicht nur Unsinn dabei :-)

19.05.2008

1000!!!!

Vor wenigen Tagen habe ich es schon angekündigt. Jetzt ist es soweit!

1000 Besucher hat mein Counter in den letzten sieben Monaten gezählt. Dafür möchte ich mich doch rechtherzlich bedanken.

Ich bin noch am überlegen, ob ich nicht wieder ein kleines Gewinnspiel bezüglich des besonderen Anlasses starte. Aber da dieses doch etwas komplizierter werden muss, damit der Herr Daijiro nicht wieder nach fünf Minuten gewinnt, brauche ich erstmal etwas Bedenkzeit.

Und um kommende Kommentare direkt im Keim zu ersticken: Nein, ich habe nicht selbst 1000 mal auf diese Seite geklickt!

Man darf gratulieren

Am Samstag war es soweit. Die Kirchliche Hochzeit und die Hochszeitsfeier wurden letzten Samstag erfolgreich durchgeführt.

Das Wetter hätte besser sein können. Aber in den wichtigen Momenten war es trocken.

Im Grunde war alles dabei, was man für eine Traumhochzeit braucht. Weiße Tauben, eine Kutsche mit weißen Schimmeln und eine festliche Feier. Dazu noch schöne Musik von der guten Ellen und irgend so einem Gitarren Fuzzi.

Später wurde dann ordentlich getrunken und weiter gefeiert.

Nochmal wünsche ich dem Brautpaar alles gute und viel Glück für die Zukunft!!!

16.05.2008

Mein erstes Gewinnspiel!!!

Daijiro, einer meiner treuesten Leser hatte diese Idee. Ich fand sie super, also kommt sie hier!

Zur Feier meines 300sten Eintrags gibt es heute etwas zu gewinnen!

Aber das möchte ich euch nicht zu leich machen. Also gibt es eine kleine Frage zu beantworten, welche sich aber mit etwas Recherche hier relativ schnell beantworten lässt!

Aus wie viel verschiedenen Bauteilen, haben wir denn vor einiger Zeit im Garten etwas, für mich, großartiges gebaut?

Als Antwort möchte ich bitte die genaue Anzahl und die jeweiligen Teile genannt bekommen!

Zu gewinnen gibt es einen Gegenstand meiner Wahl, welcher sich hier auf meinem Schreibtisch befindet. Keine Sorge, es wird nicht die Asche aus meinem Aschenbecher sein oder irgendwelcher Papiermüll.

Die Antwort bitte als Kommentar zu diesem Post schreiben. Name sollte selbstverständlich genannt werden. Weitere Schritte werde ich dann einleiten. Gewinnen wird derjenige, der als erster eine Antwort schreibt.

Das Spiel läuft so lange, bis mir eine Antwort geliefert wird.

Viel Spaß!

Man hat sich getraut

Nun ist es offiziell. Ich bin Schwager. Oder...ich habe eine Schwägerin. Mein Bruder und seine "Ex-Freundin" haben sich heute das Jawort gegeben und sind in den Bund der Ehe gegangen. Wenn auch bislang "nur" Standesamtlich.

Meine Wenigkeit war bei dem ganzen Theater dann auch noch Trauzeuge. Auch wenn ich das offiziell noch immer nicht weiß. Naja, mein Bruder wird es mir irgendwann schon noch mitteilen. Aber ich glaube, dann ist es zu spät.

Es war heute Morgen jedenfalls sehr schön. Lecker wurde es dann später, als wir zum Schloss Hohenlymburg gefahren sind, um dort zu Essen.

Dem Brautpaar wünsche ich jedenfalls alles gute für die Zukunft!!!

Und für Samstag verlange ich mehr Schnaps und Bier!

In diesem Sinne, auf die Beiden!

15.05.2008

Der 300ste!!!

Lieber Blog!

Wir kennen uns jetzt seit fast 1 1/2 Jahren. In dieser Zeit ist eine Menge passiert und ich konnte dir sehr viel von mir erzählen. Ich weiß es noch genau, wie ich vor 300 Einträgen hier gesessen habe und den Versuch gestartet habe, hier immer wieder meinen Senf reinzuschreiben. Damals war ich doch sehr skeptisch und glaubte nicht an eine lange Zusammenarbeit. Doch wie es nunmal so oft im Leben ist, kommt es dann wieder anders.

Auch wenn es zwischendurch eine starke dürreperiode gab, konnte ich mich doch immer wieder berappeln. So möchte ich mit dir doch auf die nächsten 300 Einträge voller Blödsinn anstoßen.

Und natürlich auch ein riesen Dankeschön an all diejenigen, die hier immer wieder vorbeischauen. Aber auf die wartet in den nächsten Tagen ein besonderer Eintrag.

14.05.2008

Schnitzel bis zum Abwinken!

"Lass uns doch nach Iserlohn ins Cafe del Sol fahren", sagte der Roland zu mir.

Gute Idee wie ich fand und schon ging es los. Zu meiner Freude war an diesem Sonntag zum letzten Mal der Schnitzel Tag. Passend zu meinem ständigen Hunger.

Um die Sache mal kurz zu fassen, ich habe mir 3 1/2 Schnitzel gegönnt, bis wirklich nichts mehr hinein ging. Der Thommy hingegen kam nur aus 2 1/2. Lachhaft ;-)

Aber wirklich sehr lecker! Und dazu noch günstig.

Buddeln die Zweite

Während die Meisten am Pfingstsonntag die Seele baumeln ließen, habe ich mich wieder auf in den Garten gemacht, um mein Werk vom Freitag zu vollenden. O, vollenden ist jetzt übertrieben. Aber ich machte enorme Fortschritte.

Der Hang ist begradigt, ein schäbbiges Loch zugeschäppt und den Grundstein für etwas sehr schönes gelegt. Da wir uns aber noch immer nicht ganz sicher sind, wie das alles mal aussehen wird, verrate ich jetzt mal noch nichts.

Als letzten nochmal zum Sonntag: Es war noch wärmer, noch mehr zu schleppen und überaupt viel mehr zu tun. Ein Ende in Sicht? Wo???

Grillen bei P.

Dieser hat uns am Samstag eingeladen und dich aufgetischt.

Eine schöne Runde waren wir, haben das Wetter genossen und lecker gegessen. An dieser Stelle mal ein dickes Lob an P. und seine Frau, welche ein echt tolles Buffet aufgetischt haben!

Nach ein paar schönen Gesprächen bin ich dann noch kurz auf einer Feier gewesen. Dort merkte ich dann aber irgendwie, dass ich dafür doch ewas zu alt geworden bin. Jedenfalls, was das Motto betraf.

Also machte ich mich noch in die Stadt auf. Aber da war jetzt auch nicht mehr alzu viel los. Schnell noch das wichtige Bier getrunken und schon ging es wieder nach Hause.

Der Freitag Abend

Der Abend fing doch so gemütlich an.

Beim Nick gewesen und ein wenig gequatscht. Dann sind wir zusammen ins Kultopia gegangen, wo wir uns eine komische Band angeschaut haben. Eigentlich war es dort auch sehr schön.

Dann kam mir aber der Gednke, dass ich doch mit dem Thomas nach Dortmund in die Disko fahren könnte. Die Flasche Sekt, welche ich schon intus hatte, ein paar Schnäppse und noch ein zwei Bier brachten mich dann dazu, ein kleines Nickerchen am Tisch zu halten.
War im Grunde ein schöner Abend, aber zum schlafen brauche ich keinen Eintritt bezahlen.

Selbst Schuld sag ich da nur.

Buddeln die Erste

hat sich mal jemand gefragt, warum ich die Fotos vom Garten immer nur von einer Seite mache? Die Lösung ist sehr einfach, die andere Seite sieht (noch) scheisse aus.

Aber letzten Freitag konnte ich das gute Wetter und meinen frühen Feierabend dazu nutzen, eine Menge Dreck von a nach b zu schleppen.
Es war warm, anstrengend und viel, aber ich konnte einen sehr weiten Schritt nach vorne machen. Was es mal wird, zeigt sich später.

09.05.2008

Ein Ding der Unmöglichkeit!

Ich habe es jetzt bestimmt vier Stunden versucht, bin aber zu keinem Ergebnis gekommen. Dabei ist es doch scheinbar so leicht!

Im Grunde möchte ich nur aus einem kleinen Video eine DVD erstellen. Aber das ist heutzutage nicht mehr so leicht.

Entweder sagt mir ein dämliches Programm, dass es irgendwo einen Fehler gibt, oder es werden mir noch bescheuertere DVD-Menüs aufgezwungen. Alles Dreck!!!

Dabei könnte es doch so einfach sein:

Wollen Sie von diesem Video eine DVD erstellen? ...Ja!
Möchten Sie ein Menü erstellen? ......NEIN!!!
OK, dann brennen wir jetzt den ganzen Scheiß.

08.05.2008

Mein Favorit

Das Prinzip finde ich einfach nur super.

Hier geht es zum Spiel

Ich mag diese Spiele

Zum Spiel geht es hier lang.

Wie schön wäre das,...

...wenn mein Rasen auch so schön aussehen würde!

Aber nein, bei mir wächst alles nur dürftig, krumm und schief und voller lücken. Jetzt wird mir ja immer wieder gesagt, ich sollte dohch nicht so ungeduldig sein. Aber da ich jetzt seit zwei jahren auf eine schöne Wiese warte, kann ich mit voller Überzeugung behaupten, dass ich nicht ungeduldig bin.

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Ich werde ihn immer schön kurz halten. Dann wird die Wiese schon merken, dass sie nach oben keine Chance hat und sich endlich in die Breite ausbreiten.

07.05.2008

Grillen! Und alle sind eingeladen!!!

Heute (Mittwoch) Abend lade ich dann doch einfach mal die ganze Meute in meinen Garten ein, damit wir zusammen das schöne Wetter genießen können. Dazu gehören selbstverständlich ein paaar leckere Würstchen und Kottlets.

So, ihr habe richtig gehört, ich lade ein. Das heißt, jeder darf kommen!

Fleisch solltet ihr nur selbst mitbringen. Sonst wäre ich ja bescheuert.

06.05.2008

Das Schnuffeltuch



Ja ich weiß, es ist irgendwie plump. Aber einige Stellen sind doch shr sehr geil.

Endlich mal wieder nach Essen

Heute, unmittelbar nach der Arbeit, darf ich mal endlich wieder nach Essen fahren. Ähnliches wie auf dem Bild bekomme ich leider nicht zu sehen. Stattdessen werde ich ein wenig Musik machen.

Ich freue mich ja jetzt schon auf die Zugfahrt. Ansonsten würde mir ja auch irgend etwas fehlen...

Und das Beste ist, dass ich heute Abend schon wieder nach Hause fahren darf. Und das nicht einmal mit Freunden oder betrunken.

05.05.2008

...wie Porzellan



Der gute FU. Im Oktober kommt endlich eine neues Album und eine neue Tour.

Ein Videoabend

Gestern Abend habe ich mich nach langer Zeit mal wieder auf einen Videoabend eingelassen. Der Nick fragte, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm die sechste Scrubs Staffel zu schauen.

Da lasse ich mich selbstverständlich nicht zweimal bitten und bin kurzerhand zu ihm rüber gegangen.

Wie schön das ist, endlich mal wieder Scrubs zu schauen, ohne dass man die Gags schon kennt. Man wird mal endlich wieder überrascht. Trotzdem hat die Serie auch in der sechsten Staffel nichts an ihrem alten Charme verloren. Zum Glück haben wir gestern erst eine von vier DVD´s geschaut. Also haben wir noch gut was vor uns.

Married Dogs

Am Samstag war es soweit. mein Bruder feierte seinen Jungeselllenabschied. Nach dem Motto "Married Dogs - Let´s go to Church", machten wir uns von Essen aus auf Richtung Aachen. Optisch kamen wir dem Bild sehr nah. Verkauft werden mussten Schnäpse und Küsse. Das übliche halt. Zum Glück jedoch nicht in diesem pseudolustigen Deppen Stil. Etwas mehr Style konnte man uns dann doch zurechnen.

Mein Bruder fand die Idee, den Koffer mit einer Handschelle um den Arm zu tragen, am nächsten morgen dann doch nicht mehr so gut. Sein Handgelenk hat den Abend über eine schöne blaue Farbe angenommen und tut jetzt weh, wenn man drauf drückt.

Der Abend an sich war aber sehr unterhaltsam, feucht fröhlich und recht lang. Aachen kann man mit Hagen mal wirklich nicht vergleichen. Da tobt der Mob. Und das die ganze Nacht.

Mal was gemütliches

Unser Freitag Abend sollte mal ein schöner entspannter Abend werden.

Also habe ich ein paar gute Freunde zu mir nach Hause eingeladen. Mit einer schönen Runde und ein paar Bier, wurde angeregt disskutiert, philosophiert und blödsinn gemacht.

Später gab es dann noch einen sehr unterhaltsamen Wii Sports Bowling Kontest, bei dem ich doch meinen Profi Status auf die unterste Schmerzgrenze von grade mal 1000 Punkten runterspielte.

Später am Abend gingen wir dann noch in die Pelmke auf ein / zwei Bier und weiteren guten unterhaltungen.

Ergo ein sehr angenehmer Freitag Abend.

Endlich mal im Dreck spielen!

Freitag ist Frei!!! Hieß es, und ich machte mich auf, um bei Mäycel zu frühstücken. Das haben wir dann auch gemacht. Im übertriebenen Sinne, wie man es nicht anders gewohnt ist. Ergo waren wir nach fünf Brötchen, zwei Käsebrötchen und zwei Crossaints mehr als vollgefuttert.

Völlig überfressen machten wir uns auf in den Garten, wo uns selbstverständlich der erste Regenschauer begrüßte. Nachdem ich den Rasen gemäht hatte, enttäuscht war, dass der neue Rasen kaum gewachsen ist, machten wir uns an die richtige Arbeit.

Ein neuer Gemüsegarten sollte her. Somit musste ein doch sehr ansehnlicher Haufen an Erde gesiebt werden. Also Spaß macht wirklich etwas anderes. Gute drei Stunden im dreck spielen, das hat mir als Kind eine Menge Freude gemacht. Doch der Satz "ich möchte ein Leben lang Kind bleiben und so weiter spielen", der hat an diesem Tag kaum Wurzeln gefasst. Irgendwas war als ind anders.

Nichts desto trotz haben wir uns weiter Mühe gegeben und gesiebt, was das Zeug hält. Das Resultat ist ein weiteres schönes Beet und somit eine Dreckstelle weniger.

Es wird! Die mauen flächen im Garten werden weniger.

Mädels, macht euch auf eine Feier Ende des Monats gefasst!

Radio hagen Party

Es muss daran gelegen haben, dass mir die Situation der momentanen Freizeitgestaltung doch irgendwie auf die Nerven geht und man doch immer das selbe macht. Aus diesem Grunde hatte es der Daijiro nicht schwer, mich zum Tanz in den Mai in die Stadthalle zu locken. Dort fand die Radio Hagen Party statt.

"Mal ausprobieren und schauen, was so auf mich zukommt", dachte ich mir und machte mich auf den Weg. Und es war wie erwartet. Durchmischte Musik und Publikum, sehr voll und viele neue Gesichter. Alles in allem hatte ich eine Menge Spaß.

Auch wenn sich der Abend überwiegend auf ein "rumlaufen und umschauen" bezog, gefiel es mir sehr gut. Leider sind Daijiro und Anhang schon relativ früh gegangen, weswegen ich mich allein durch die Massen schlagen musste.

Später in der Nacht haben wir uns dann aber doch noch auf eine nette Diskussionsrunde in der Weste getroffen.

Ein gelungener Abend, würde ich jetzt mal sagen.